Umbau des ehem. Amtsgerichts Seligenstadt zur Polizeistation

Sanierung Hauptgebäude und Neubau von Nebengebäuden

Das städtebaulich dominante Gebäude wurde ca. 1930 als Finanzamt gebaut und später als Amtsgericht genutzt.
Die Baumaßnahme umfasste das gesamte Gebäude (ca. 1.700 qm Nutzfläche), sowie die Außenanlagen.
Bis auf wenige Ausnahmen konnten lucas architekten die Räume in ihren bisherigen Zuschnitten belassen. Dadurch konnten die Eingriffe in den Rohbau auf ein Minimum reduziert werden.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten wurden sowohl ein Behindertenzugang, einschließlich eines Aufzuges, sowie ein Behinderten WC im Gebäude integriert.

Architektur die den Charakter des Bestandes respektiert

  • Architekt Klinik

Die gesamte Haustechnik (Heizung, Lüftung, Sanitär und Elektro) wurde vollständig erneuert und zusätzlich die notwendige Polizeisondertechnik installiert. Auf den zur Verfügung stehenden Außenflächen sind Garagen, Stellplätze und diverse Nebengebäude entstanden.

Organisch gestaltete Landschaftselemente stellen eine Verbindung zwischen den neuen Gebäudeteilen und der vorhandenen Vegetation dar. Die neue Einfriedung mit ihren beiden Toranlagen unterstreicht die städtebauliche Dominanz ohne jedoch den Schutzcharakter dieser Einrichtung hervorzuheben.

Die Gestaltung und Farbgebung orientiert sich in angemessener Weise an der zurückhaltenden Architektur des Gebäudes.